Tipps für Ihre nächste Bewerbung mit jobzDA

Für das Unternehmen ist die Formulierung einer Stellenausschreibung ein aufwändiger Prozess, in dem es darum geht, den idealen Mitarbeiter für genau diese Position zu definieren und entsprechend zu beschreiben. Zudem ist es wichtig, die Position und ihre Herausforderungen detailgetreu und real wiederzugeben. Für Sie als Bewerber bedeutet das, dass alle wichtigen Informationen im Inserat zu finden sind. Lesen Sie die Stellenausschreibung genau, prüfen Sie, in wie weit Sie über die geforderten Kenntnisse und Fertigkeiten bzw. Fähigkeiten verfügen. Überlegen Sie bereits im Vorfeld, wie Sie vom Unternehmen gewünschte Schlüsselqualifikationen noch erwerben können. Darauf sollten Sie auch in Ihrem Motivationsschreiben eingehen.

MERKE: Eine 100%ige Übereinstimmung gibt es nur in den seltensten Fällen, aber die wichtigsten Anforderungen an die Stelle sollten Sie erfüllen. Stellen Sie sich kritisch die Frage, ob die Stelle zu Ihnen passt und umgekehrt!

Bitte seien Sie sich darüber bewusst, dass die PersonalchefInnen Profis sind, die viel Erfahrung mit Bewerbungen haben. Sie werden sehr schnell feststellen, wie gut Sie auf die Stellenausschreibung eingegangen sind und ob Sie sich über das Unternehmen ausreichend informiert haben. Wichtig ist, dass Sie jede Bewerbung einzeln und auf das Unternehmen angepasst erstellen. Vermeiden Sie die mehrfache Verwendung von Motivationsschreiben mit lediglich geänderten Adressdaten und Ansprechpartnern. Im Bewerbungsgespräch kommt es gut an, wenn Sie die wichtigsten Daten und Fakten des Zielunternehmens bereits kennen. Je höher die angestrebte Position desto wichtiger ist dieses Know-How!

MERKE: Ihre Bewerbungsunterlagen entscheiden darüber, ob Sie zu einem Gespräch eingeladen werden oder nicht! Auch wenn der Bewerbungsprozess mit jobzDA.com einfach und komfortabel ist, zählt die Qualität Ihrer Bewerbung und nicht die Anzahl der Bewerbungen.

Es gehört schlichtweg zum guten Ton, dass Sie Ihre Bewerbung an jene Person richten, die in der Ausschreibung genannt wird. Sollte dies nicht aus dem Inserat hervorgehen, dann machen Sie sich die Mühe und fragen Sie vor der Bewerbung nach wer für die gewünschte Stelle zuständig ist.

MERKE: Achten Sie auf solche Details, dadurch streichen Sie ihre Genauigkeit hervor und zeigen Aufmerksamkeit. So stellen Sie sicher, dass Ihre Bewerbung an der richtigen Stelle ankommt und es nicht zu Verzögerungen kommt.

Gleichen Sie Ihre Unterlagen genau mit der Stellenausschreibung ab, bevor Sie Ihre Bewerbung versenden. Fehlen geforderte Unterlagen? Wie möchte das Unternehmen Bewerbungen erhalten? Wird in der Anzeige um Bewerbung per Mail gebeten, dann bewerben Sie sich auch per Mail. Vermeiden Sie Flüchtigkeitsfehler, um nicht bereits in Runde 1 an Ihrem Traumjob zu scheitern.

MERKE: Fehlen wichtige Unterlagen, kann dies oft schon das AUS bedeuten – auch wenn in manchen Fällen die MitarbeiterInnen des Unternehmens Sie kontaktieren und um Ergänzung bitten können.

Wer Ihr Anschreiben (Motivationsschreiben) liest, will wissen, ob Sie sich über die Firma informiert haben und ob Sie zu der Organisation bzw. in die konkrete Position passen. Heben Sie das hervor, was aus Ihrer Sicht (aber auch aus der Sicht der Organisation – siehe Jobanzeige) für die ausgeschriebene Stelle wichtig ist. Zeigen Sie auf, warum Sie die richtige Frau/der richtige Mann für diesen Job sind. Stellen Sie sich die Frage, was Sie zum Erfolg des Zielunternehmens beitragen wollen.

MERKE: In der Kürze liegt die Würze. Vermeiden Sie Schachtelsätze und Wiederholungen. Der Personalverantwortliche soll durch Ihre Bewerbung überzeugt werden, dass gerade Sie die richtige Wahl für die ausgeschriebene Stelle sind.

Es dauert zu lange und macht Ihre Bewerbung langweilig, wenn sie am Beginn ihrer schulischen oder beruflichen Laufbahn beginnen. Ihre Bewerbung soll als logische Konsequenz ihres bisherigen Werdegangs dargestellt werden. Sollte man da nicht bei der letzten Position beginnen anstatt bei der ersten Stelle?

MERKE: Der Lebenslauf ist Ihre Visitenkarte und neben dem Motivationsschreiben der wichtigste Bestandteil Ihrer Unterlagen. Achten Sie auf eine übersichtliche Form und führen Sie die wichtigsten Stationen Ihrer Laufbahn an. Geben Sie unwichtigen oder selbstverständlichen Dingen nicht zu viel Raum.

Achten Sie auf ein aussagekräftiges Bewerbungsfoto, nach Möglichkeit vom Fotografen. Kleidung und ein gepflegtes Aussehen sollten der gewünschten Stelle / Position angepasst sein. Der Mehraufwand lohnt sich immer.

MERKE: Ein schönes, professionelles Bild ist ein MUSS. Selfies gehören ins Private. Rücken Sie sich sprichwörtlich „ins rechte Licht“!

Zu viele Unterlagen werden nicht gelesen und füllen das elektronische Postfach des Kontaktpartners. Nehmen Sie alle wichtigen Unterlagen mit zum Bewerbungsgespräch. Idealerweise im Original und in Kopie, um das Interview nicht durch den Gang zum Kopierer zu stören.

MERKE: In die Bewerbung gehört nur das Wichtigste in Bezug auf Sie und die angestrebte Stelle. Im Bewerbungsgespräch können Sie mit mehr glänzen.

Fehler bedeuten einen Makel in Ihrer Bewerbung. Bitten Sie eine unbeteiligte Person, Ihre Unterlagen durchzulesen. 4 Augen sehen mehr als 2! Sie haben Ihre Bewerbung selbst geschrieben und mehrere Male durchgelesen, da fallen Ihnen Fehler möglicherweise nicht mehr auf.

MERKE: Nehmen Sie sich Zeit! Legen Sie lieber eine kurze Pause ein, bevor Sie Ihre Bewerbungsunterlagen ein weiteres Mal durchlesen und versenden Sie die Bewerbung nicht übereilt, nur damit sie „vom Tisch“ ist. Greifen Sie zur Unterstützung auch auf die Rechtschreibprüfung Ihres Computers zurück. Ergebnis – Keine Fehler!

Sie haben eine Bewerbung abgeschickt und über einen längeren Zeitraum keine Information bzw. Rückmeldung erhalten? Scheu und falscher Stolz sind hier fehl am Platz. Fragen Sie ruhig nach, wenn Sie längere Zeit keine Reaktion auf Ihre Bewerbung erhalten. So zeigen Sie ein erhöhtes Interesse an der Stelle. Sie können ein Email schreiben oder – vielleicht noch besser – die Kontaktperson anrufen. Vielleicht kommen Sie ins Gespräch und können schon Pluspunkte sammeln.

MERKE: Fragen Sie ruhig nach, wenn Sie längere Zeit nichts hören. Sie signalisieren echtes Interesse an der Position. Wichtig ist, dass Sie höflich nachfragen und sich keine Ungeduld anmerken lassen.

  • Achten Sie auf ausreichendes Licht und eine ruhige Kameraposition.
  • Testen Sie die Datenmenge und beachten Sie das 100 MB Datenlimit.
  • Beachten Sie Ihr Umfeld in dem Sie sich präsentieren wollen.
  • Halten Sie sich kurz! Ein Bewerbervideo sollte nicht länger als 40 Sekunden (max. 50 Sekunden) sein.
  • Stellen Sie sich und Ihre Absichten kurz vor.
  • Wiederholen Sie nicht die Stationen Ihres Lebenslaufs.